Anzeige

Glücksspiel: Return to Player (RTP) – wofür steht der Begriff?

Glücksspiele versprechen zwar Spannung und Nervenkitzel, im Vordergrund steht bei den meisten Spielern jedoch die Aussicht auf Echtgeldgewinne. Wie hoch diese letztlich ausfallen, entscheidet bis zu einem gewissen Grad der Return to Player-Wert, der allgemeinhin als Auszahlungsquote verstanden wird.

 
Return to Player – Begriffsdefinition

Klassische Automatenspiele in einem terrestrischen Casino. Foto: Hello I’m Nik / unsplash.
Der Begriff Return to Player oder kurz RTP ist bekannt durch Slots in Online-Casinos und wird im Deutschen häufig als Ausschüttungs- oder Auszahlungsquote bezeichnet. Der RTP wird in Casino-Slots durch einen prozentualen Wert ausgedrückt und kann berechnet werden. Er zeigt dabei, wie viel Prozent des getätigten Spieleinsatzes als Gewinn zurückfließt und dem Spieler entsprechend ausgeschüttet wird.

Die Auszahlungsquote ist kein absoluter Wert in der Glücksspielindustrie. Ihre Gestaltung obliegt viel mehr der individuellen Handhabung der verschiedenen Anbieter. Der RTP-Wert variiert also zwischen den einzelnen Casinos und Spielbanken – sowohl im terrestrischen als auch im digitalen Segment.

Mathematisch betrachtet, ist der RTP der Prozentsatz der Gesamtsiege für das jeweilige Game im Vergleich zu den Gesamteinsätzen, die gemacht wurden. Für die beliebten Slots folgt die Berechnung des RTP prinzipiell immer dem gleichen Muster. Es spielt also keine Rolle, ob an einem älteren oder neueren Spielautomaten gezockt wird.

Da die Auszahlungsquote in Prozent angegeben wird, kann relativ schnell bestimmt werden, wie es um die persönliche Gewinnausschüttung bestellt ist. Hat etwa ein Slot einen RTP von 94 Prozent, heißt das im Umkehrschluss, dass die Auszahlung eines Gewinns bei jedem gesetzten Euro 94 Cent beträgt. Der Verlust steht dagegen bei sechs Cent.

 
Slots – wie wichtig ist der RTP-Wert?
Der RTP ist eine essenzielle Mechanik im Glücksspiel und spielt entsprechend eine wichtige Rolle. Grundsätzlich stellt er einen Gradmesser dar, ob ein Spiel lukrativ ist oder eher gemieden werden sollte. Im Idealfall sollten Spieler immer Slots, Tischspiele oder andere Games mit einem hohen RTP-Prozentsatz bevorzugen, um eine hohe Ausschüttung der Gewinne zu gewährleisten.

Anzeige

Dieses Mantra gilt allerdings nicht für jeden Spielertypen. Denn gleichwohl der RTP immens wichtig ist, ist er nicht für jeden Zocker das Maß aller Dinge ist. Für einen gewissen Teil der Spielergemeinde stehen Spaß und Spannung im Vordergrund. Echtgeldgewinne sind da nur ein netter Nebeneffekt. Wer mit dieser Attitüde Glücksspiele zockt, darf die Auszahlungsquote der einzelnen Games getrost ignorieren.

 
Rolle des Hausvorteils
Spielbanken, Casinos und Spielhallen sind gewinnorientiert. Entsprechend müssen die Einnahmen, die generiert werden, höher liegen als die ausgeschütteten Gewinne. Schließlich wollen die Gehälter der Angestellten bezahlt und die anfallenden Geschäftsausgaben beglichen werden. Damit ein stetiger Umsatzfluss gewahrt ist, kommt der Hausvorteil zum Einsatz, der in einem direkten Verhältnis zum RTP steht.

Beträgt etwa der RTP in einem Casino 94 Prozent, liegt der Hausvorteil bei sechs Prozent. Daraus lässt sich ableiten, dass sechs Prozent des erzielten Gewinns am jeweiligen Slot in die Tasche des Glücksspielanbieter wandert. Der Hausvorteil ist somit das exakte Gegenteil des RTP.

 
Online- und Offline-Casino: Vergleich der Auszahlungsquoten
Sowohl in landesbasierten als auch in digitalen Casinos wird mit Auszahlungsquoten gearbeitet, die sich jedoch in ihrer Höhe unterscheiden. So ist der RTP-Wert in terrestrischen Glücksspieleinrichtungen in der Regel deutlich niedriger als in Online-Casinos. Die Anbieter im Netz sind entsprechend eine deutlich reizvollere Anlaufstelle für die Spieler, die primär auf Echtgeldgewinne aus sind. Da die virtuellen Casinos deutlich weniger Kosten abdecken müssen, können sie ihren Kunden eine bessere Auszahlungsquote bieten.

Anzeige

Klassische Spielbanken und Spielhallen haben dagegen einen deutlich höheren Finanzaufwand. So fallen unter anderem Kosten für Miete, Personal, Automatenaufstellung und andere Dinge an. Diese Kostenfaktoren sind der Grund dafür, warum die terrestrischen Glücksspieleinrichtungen über einen höheren Hausvorteil verfügen.

 
Online-Casinos im Überblick – diese Anbieter bieten den besten RTP-Wert!
Lucky Days
Lucky Days besticht mit einer starken Auszahlungsquote, die bei 96 Prozent liegt. Das Repertoire an Spielen ist dabei breitgefächert aufgestellt. Neben vielen namhaften Software-Anbietern gibt es auch zahlreiche Anwendungen und Games, die vermeintlich etwas unter dem Radar fliegen. Insgesamt zählt das Online-Casinos nach eigenen Angaben mehr als 1.300 Spiele.

ZetCasino
Der Anbieter ZetCasino ist in puncto Auszahlungsquote ebenfalls sehr gut aufgestellt. Der RTP-Wert liegt bei circa 97 Prozent. Zudem besticht die Plattform mit Abwechslung und vielen Extras. Kunden kommen etwa in den Genuss eines riesigen Spielangebots. Vor allem Slot-Fans kommen mit 2.000 Automaten voll auf ihre Kosten. Klassische und beliebte Casino-Games sind ebenfalls ein Teil des Spieleangebots.

Wer regelmäßig im Internet zockt, kann das VIP-Programm in Anspruch nehmen, das mit interessanten Extras und Belohnungen aufwartet. Nicht zu verachten ist auch der Willkommensbonus. Neben einer prozentualen Aufstockung der ersten Einzahlung winken Neukunden auch Freispiele. Abgerundet wird die Angebotsvielfalt von verschiedenen Cashback-Optionen, Reload-Boni, Turnieren und vielen anderen Sonderaktionen.

Queen Play
Queen Play versprüht einen Hauch von royaler Atmosphäre und ist mit einer Auszahlungsquote von 95,7 Prozent sehr spielerfreundlich aufgestellt. Zusätzlich wartet das Online-Casino mit einer üppigen Auswahl an verschiedenen Games auf. Insbesondere Fans von Slots werden bei Queen Play voll auf ihre Kosten kommen. Mehr als 770 Spielautomaten versprechen langanhaltenden Spielspaß. Der Mix aus nostalgischen und modernen Video-Slots dürfte dabei jeden Geschmack bedienen.

Sehr großzügig fällt zudem der Willkommensbonus aus. Insgesamt 1.000 Euro und 200 Freispiele für vier Einzahlungen können Neukunden in Anspruch nehmen. Für die nötige Seriosität und Sicherheit sorgt die offizielle Glücksspiellizenz der maltesischen Glücksspielbehörde – Malta Gaming Authority.

 
Auszahlungsquoten der verschiedenen Casinospiele
Da Casinospiele je nach Typus unterschiedlich aufgebaut sind und individuelle Funktionsweisen aufweisen, variieren die Auszahlungsquoten.

Unter den beliebtesten Spielen sind sicherlich Video-Poker (99,54 Prozent) und Blackjack (99,4 Prozent) mit den besten Auszahlungsquoten ausgestattet. Auch Baccarat ist mit einem RTP von 98,83 Prozent der Spielergemeinde wohlgesonnen und ein echter Freizeittipp. Anders sieht das jedoch bei Spielautomaten aus, die im Durchschnitt einen Hausvorteil von vier Prozent aufweisen, was eine Auszahlungsquote von 96 Prozent ergibt. Hier kann es jedoch zu größeren Ausreißern kommen. Noch höher geht es nur noch beim Amerikanischen Roulette zu. Hier schlägt der Hausvorteil mit 5,26 Prozent zu.
cms
Foto: Hello I’m Nik / unsplash

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen