Anzeige

Schnuppertag im Beruf: Niederrheinische IHK bringt Schüler und Händler zusammen

Die Azubis von Van Leeuwen stellen den Schülern ihre Aufgaben als Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement vor. Foto: Niederrheinische IHK.
Schüler der Globus-Gesamtschule am Dellplatz und des Berthold-Brecht-Berufskollegs erkundeten den Einzelhandel in der Duisburger Innenstadt. Die Niederrheinische IHK lud sie zum „Tag des Handels“ ein. Das Ziel: Die Jugendlichen auf die duale Ausbildung aufmerksam machen und sie auch für den Einkauf in lokalen Geschäften sensibilisieren.

Der Fachkräftebedarf ist groß und auch der Handel klagt über offene Ausbildungsstellen. Um dem Berufsfeld mehr Aufmerksamkeit zu bescheren, hat die Niederrheinische IHK den „Tag des Handels“ eingeführt. Für das neue Format konnten sich 60 Jugendliche aus Duisburger Schulen anmelden. Sie lernten fünf Betriebe auf der Königstraße kennen. Los ging es mit einer Theoriestunde: Ausbildungsbotschafter von Edeka Bienemann erklärten, wie der Berufsalltag von Kaufleuten im Einzelhandel aussieht. Kevin Schunck ist Auszubildender im zweiten Lehrjahr und berichtete: „Die Ausbildung ist vielfältig, kein Tag gleicht dem anderen. Durch den täglichen Umgang mit Menschen lerne ich, mit schwierigen Situationen umzugehen, woran ich auch persönlich wachse.“ Die Auszubildenden von Stahlrohr-Unternehmen Van Leeuwen zeigten, welche Tätigkeiten Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement ausüben.

Auf den Handel, fertig, los
Die Stadtrallye läutete die Praxisphase in fünf Läden der Duisburger Innenstadt ein: DM, Kodi, Aldi Süd, Deichmann und Korrekt Mode öffneten ihre Türen. Die Schüler ersetzten die Schulbank durch Kassen, Kleiderständer und Kosmetikartikel und mussten 50 betriebsbezogene Fragen beantworten. „Ich habe gelernt, dass der Handel gute Perspektiven für uns bietet. Auch die Präsentationen der Ausbildungsbotschafter haben uns super gefallen“, fasst Mert, 19 Jahre, vom Bertold-Brecht-Berufskolleg zusammen.

Der „Tag des Handels“ gehört zur Berufsfelderkundung, welche ein verpflichtender Baustein in der Landesinitiative NRW „Kein Abschluss ohne Anschluss“ ist. Im kommenden Jahr rückt die IHK eine andere Branche in den Mittelpunkt des Aktionstags.

Anzeige

 
Niederrheinische IHK
Die Niederrheinische IHK vertritt das Gesamtinteresse von rund 70.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen in Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve. Sie versteht sich als zukunftsorientierter Dienstleister und engagiert sich als Wirtschaftsförderer und Motor im Strukturwandel.
www.niederrheinische-ihk.de
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg – Wesel – Kleve zu Duisburg
Foto: Niederrheinische IHK

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen