Anzeige

DU schreibst der Bürgerstiftung Duisburg: Junge Autoren lesen ihre Geschichten

K-Pop, Bartgeier und Fantasiewelt: Die Schreibwerkstatt „DU schreibst!“ ging 2021 in die erste Runde. Jetzt bekamen die Jungautoren die Chance, ihre Geschichten in der Zentralbibliothek vor Publikum vorzutragen.

Zwischen den einzelnen Lesungen interviewte Tobias Steinfeld (rechts) die Autoren zu ihren Ideen und dem Prozess bis zur fertigen Geschichte, dann wurde vorgelesen. Foto: Bürgerstiftung Duisburg.
Das Café im Stadtfenster ist gut gefüllt, es herrscht eine aufgeregte Atmosphäre vor der ersten Lesung. Über 11 Wochen entwickelten die Jugendlichen unter der Leitung von Autor Tobias Steinfeld („Scheiße bauen: sehr gut“, Roman 2018) Ideen, die durch Zusammenarbeit, Austausch und viel Liebe zum Schreiben mehrseitige Geschichten werden. Getroffen wurde sich aufgrund der Pandemie online. „Trotzdem sind wir gut zusammengewachsen, der Austausch und die gegenseitige Unterstützung haben super funktioniert“, so das Fazit von Steinfeld. Die Schreibwerkstatt wurde vom Suchthilfeverbund in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Duisburg ins Leben gerufen. „Wir wollen Kinder mit und durch Kultur stärken, sie Kultur erleben lassen. So werden sie Teil eines Prozess, der ihre Kreativität und Lebensperspektive sichtbar macht.“ erläutert Christoph Berteld, Projektleitung beim Suchthilfeverbund Duisburg, die Idee hinter dem Projekt.

Geschichten so individuell wie die Autoren

Die acht Jungautoren der ersten Ausgabe „DU schreibst!“ zusammen mit den Initiatoren Christoph Berteld (links) und Martina Raguse (2. von Links hinten), Suchthilfeverbund Duisburg, sowie Jörg Löbe (3. von Links hinten), Bürgerstiftung Duisburg. Autor Tobias Steinfeld (rechts hinten) führte gekonnt durch die Veranstaltung. Foto: Bürgerstiftung Duisburg.
Der Sammelband umfasst 14 Geschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mal geht es um eine Aufzuchtstation von Bartgeiern, mal wird man in eine Fantasiewelt entführt, eine andere in die Vergangenheit – alle so individuell wie die Autoren selbst. Auch das Cover kam aus der Gruppe. Autorin Pia schrieb nicht nur, sondern gab den Geschichten auch ein Bild. Wie ihr die Ideen kamen, erklärte sie stolz vor der Lesung: “Die anderen haben mir Symbole, die ihre Geschichte repräsentieren, gegeben. Das war die Inspiration für die Gestaltung.“ Gedauert hat das ganze drei Tage. Die gedruckte Version des Buches kann auch weiterhin bei der Bürgerstiftung gegen eine Spende erhalten werden.

„Es ist ein gelungenes Projekt und wir freuen uns schon sehr auf die die zweite Edition“, so das Fazit von Jörg Löbe, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Duisburg.

Anzeige

Zweite Edition für Herbst geplant
Für Oktober ist eine weitere Runde „DU schreibst!“ geplant. Du begeisterst dich für das Schreiben? Egal, ob du regelmäßig schreibst oder das erste Mal den Stift in die Hand nehmen möchtest: Alle interessierten Jugendlichen zwischen 11-18 Jahren können sich schon jetzt melden. Eine kurze Mail mit Namen, Alter und Telefon an salisbury@buergerstiftung-duisburg.de reicht aus. Zweite Edition für Herbst geplant.

 
Bürgerstiftung Duisburg
Die gemeinnützige Aktiengesellschaft Bürgerstiftung Duisburg wurde 2004 gegründet. Sie initiiert und betreut operativ unter dem Motto „Duisburger für Duisburger Themen“ zahlreiche Projekte in den Bereichen Bildung, Dialog, Gesundheit und Natur. Aufsichtsrat, Vorstand und die Beschlüsse der jährlichen Aktionärshauptversammlung geben den Handlungsrahmen und die Ausrichtung auf aktuelle Bedarfe vor. Rund 300 Ehrenamtliche bringen sich für die Projekte ein. Die Stiftung finanziert sich über Spenden, Aufsichtsrat und Vorstand arbeiten ehrenamtlich. Der 2018 gegründete Förderverein zugunsten der Bürgerstiftung Duisburg unterstützt sie zusätzlich finanziell. Vorsitzender des Vorstandes ist Jörg Löbe, Vorsitzender des Aufsichtsrates Frank Wittig. Die Bürgerstiftung Duisburg wurde durch ihre „Öffentlichen Bücherschränke“ von DU liest! bekannt. Im ganzen Stadtgebiet kann man sich ohne Registrierung und kostenlos an über 30 Standorten an den Bücherschränken bedienen. Die Duisburger Bevölkerung spendet dafür die Bücher. In Nordrhein-Westfalen ist somit Duisburg die Stadt mit den meisten öffentlichen Bücherschränken.
www.buergerstiftung-duisburg.de
Bürgerstiftung Duisburg

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen