Landschaftspark Duisburg-Nord feiert doppelt: ExtraSchicht und Silberjubiläum

Landschaftspark Duisburg-Nord feiert doppelt: ExtraSchicht und Silberjubiläum. Foto: Thomas Berns.
Aus zwei mach eins: Am 29. Juni wird der Landschaftspark zwei besondere Ereignisse zusammenbringen und daraus ein ganz besonderes Highlight kreieren. Gemeint sind das Jubiläum zur Öffnung des Landschaftsparks für die Öffentlichkeit vor genau 25 Jahren und die ExtraSchicht als lange Nacht der Industriekultur. Zur Extraschicht sind alle Besucher eingeladen, bei einem besonderen, dem Geburtstag angemessenen Programm, den Landschaftspark mit allen Einrichtungen und Angeboten kennenzulernen und zu erleben.

Das ehemalige Meidericher Hüttenwerk war im Jahre 1985 stillgelegt worden. Nach den ersten Umbaujahren im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark hat sich der Landschaftspark insbesondere in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten zu einer einzigartigen Natur- und Kulturoase entwickelt. Er stellt nicht nur ein Paradebeispiel für den Strukturwandel im Ruhrgebiet dar, sondern ist zudem auch eine Top-Event-Adresse mit jährlich rund 300 Veranstaltungen geworden. „Im Jahr der Wiedereröffnung des Geländes als Landschaftspark 1994 konnte noch keiner ahnen, welche Früchte das Umgestaltungskonzept einmal tragen wird“, sagt Uwe Kluge, Geschäftsführer der Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH, zu der der Landschaftspark Duisburg-Nord gehört.

Anzeige

Die Verwandlung: Vom Erinnern, Bewahren und Erneuern
Eines der ganz besonderen Ereignisse Jahr für Jahr ist die ExtraSchicht. Sie fand erstmals im Jahre 2001 statt und hat sich seitdem als einzigartiges Kulturfest der Region etabliert. In jedem Jahr zieht sie rund 20.000 Besucher allein in den Landschaftspark. Daher ist das Park-Team davon überzeugt, dass die ExtraSchicht den idealen Rahmen bietet, das Jubiläum in der Zeit von 18.00 bis 2.00 Uhr gebührend mit zahlreichen kulturellen Programmpunkten, Führungen und Präsentationen zu feiern. Tatkräftige Unterstützung erhält der Park durch Duisburger Unternehmen wie Haniel, König Pilsener, Mitsubishi Brüggemann, PAPE, SCANIA, GEBAG und die Sparkasse Duisburg. Auch der Landschaftspark Nachbar IKEA wird mit von der Partie sein.

Thematisch versuchen die Parkverantwortlichen mit dem Programm der Extraschicht sowohl die Transformation des Parks, als auch ihre bisherigen und zukünftigen Metamorphosen zwischen Industrie und Kultur widerzuspiegeln. Alles ganz getreu dem Motto „Erinnern und Bewahren, Umgestalten und Erneuern.“ „Wir konnten zum Silberjubiläum gar nicht anders, als das, was für uns über die vielen Jahre Antrieb und Motivation zur Entwicklung des Landschaftsparks ist, in einem facettenreichen Programm der ExtraSchicht aufzugreifen. Gerade an diesem Abend sind wir dies den stets besonders interessierten Besuchern an der Industriekultur schuldig“, freut sich Frank Jebavy, der für die Projektleitung des Events verantwortlich zeichnet.

Anzeige

Theater, Kunst, Show und Kino
Ein besonderer Höhepunkt wird eine bildgewaltige Performance des preisgekrönten und renommierten Aktionstheaters PAN.OPTIKUM sein, das um 22.45 Uhr den Bunkervorplatz mit rund 50 Akteuren bespielen wird. Darunter befinden sich auch Künstler aus der regionalen Kulturszene. Der spektakulären Aufführung gehen Darbietungen „von Verwandlungen“ (um 18.30 Uhr, 19.45 Uhr und 21 Uhr) voraus, die nach dem gleichnamigen Erzählband von Victoria Hohmann in zwei Bunkertaschen schauspielerisch in Szene gesetzt werden. Sie handeln von der Zurückeroberung des Menschen durch die Natur. Das Gesamtprojekt aus Tanz, Gesang und gesprochenem Wort wird künstlerisch von Sigrun Fritsch geleitet und mündet übergangslos in ein gewaltiges musikalisches Höhenfeuerwerk, auf das die Besucher – anders als in den Vorjahren – ebenfalls am Bunkervorplatz beste Sicht genießen können.

Weitere Bunkertaschen und die Bunkergalerie sind ebenfalls Anlaufpunkt für Ausstellungen und Installationen während der gesamten Veranstaltungsdauer der diesjährigen ExtraSchicht:
In der Outdoor-Fotoausstellung „Verfall oder Verwandlung“ werden Aufnahmen des Meidericher Hüttenwerks des Duisburgers Architektur- und Industriefotograf Bernd Kirtz präsentiert. Die großformatigen Fotos stehen mal real und mal abstrakt anmutend für die Schönheit von Verfall und Verwandlung. Duisburger Künstler(gruppen) verwandeln Industrie- und Naturbrachen durch Graffiti-Kunst, künstliche Koralleninstallationen und gestrickten Wildwuchs in temporäre „Urban-Art“-Landschaften.

Das Thema Wandel greifen auch zwei weitere Programmpunkte in den Veranstaltungshallen des Landschaftsparks auf: In der neu sanierten Kraftzentrale wird es (stündlich ab 18.30 – 21.30 Uhr) eine besondere Modenschau von vier Duisburger Modelables auf einem eigens dafür hergerichteten Cat-Walk geben. Das völlig kontrastierende Thema ist mit einer szenische Klanginstallation im Gebläsehallen-Komplex zu erleben, die Motive und Zitate von Kafkas weltberühmter Erzählung „Die Verwandlung“ mit Originalgeräuschen der Eisenhütte und Musik verbindet. Diese gibt es um 19 Uhr, 20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr.

Die Gießhalle des Hochofens 1 wird belebt mit kurzweiligen Shows, bestehend aus Tanz, Akrobatik, Parkour und Tricking, die um 19 Uhr, 20.15 Uhr, 22 Uhr und 23.45 Uhr stattfinden. Im Schalthaus-Ost lädt die „Filmothek der Jugend“ ein, sich von leuchtenden Effekten faszinieren zu lassen oder selbst Teil der Aktion „Kino trifft Schwarzlicht“ zu werden. Zudem gibt es einen Selfie-Wettbewerb!

Livemusik auf zwei Bühnen vor Hochofen und Gießhalle
Der mit dem „Duisburg-Lied“ als MSV-Duisburg-Hymne bekannt gewordene Bülent Aksen moderiert auf allen Bühnen das umfangreiche Konzertprogramm, das von der Stilvielfalt der Basso-Band (ab 18.30 Uhr) über Rock n‘ Roll des Ariano Batolba Trios (21 Uhr) bis zum Bluesrock der niederländischen Band DeWolff (23.45 Uhr) und Rockabilly der „Silverettes“ (0.15 Uhr) reicht. Musiker aus Duisburg gibt es mit dem groovigen Duo „Christoph Terbonssen“ ab 18.15 Uhr auf dem Gießhallenvorplatz und dem „Echo Appartement“ ab 20 Uhr auf dem Hochofen-Karree zu erleben.

Offene Türen, Führungen und Aktionen
Neben dem Kultur- und Konzertprogramm öffnen viele Einrichtungen des Landschaftsparks ihre Türen und bieten einmalige Einblicke zum Wandel des Hüttenwerks in einen Multifunktionspark:
Der Hochseilparcours im Hochofen 2 bietet Mutigen die Möglichkeit, beim sogenannten ‚Slacken‘ in der Industriekulisse das Gleichgewichtsgefühl zu testen (18 – 22 Uhr). Auch darf sich, wer sich traut, vom Hochofen abseilen lassen. Im Tauchgasometer kann die Unterwasserwelt eines ehemaligen Gasspeichers erkundet werden (18 – 22.30 Uhr und 23.30 – 2 Uhr). In der größten Outdoor-Kletteranlage Deutschlands können Groß und Klein schnupperklettern oder routenschrauben. Die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet informiert über untypische Tier- und Pflanzenarten, die im Park zu entdecken sind, und bietet Mitmachaktionen für Kinder an. Ehemalige Hüttenwerker, die den Park seit seinen Anfängen durch ihre Tätigkeit begleiten, präsentieren sich mit einer eigens zum Jubiläum gestalteten Medaille, die vor Ort für Interessierte gegossen wird. Zum Ausprobieren gibt es auch eine Biathlon-Schieß-Station der im Park beheimateten Firma Tri:ceps. (18 – 23 Uhr)

Edgar ist wieder unterwegs
Selbstverständlich ist auch die Zwergfledermaus Edgar, die als Maskottchen alle im Park ansässigen Artgenossen vertritt, wieder im Einsatz und bietet mit dem Abenteuerpass gleich an Ort und Stelle einzulösende Preise für diejenigen an, die mindestens vier Stempel bei der Erkundung des Parks gesammelt haben. Hochofenführungen, ebenfalls mit ehemaligen Hüttenwerkern, starten alle 15 Minuten. Archivführungen in der Stadtarchäologie Duisburg, die in der Elektromechanischen Werkstatt beheimatet ist, Fotowalks mit der IGRuhrpottFotografie und ein historisches Kino runden das Programm ab. Die allseits beliebte und beeindruckende Lichtinstallation des britischen Künstlers Jonathan Park setzt ab 21 Uhr die Industriekulisse in Szene, bevor ab 23.15 Uhr das musikalische Höhenfeuerwerk, das live im WDR übertragen wird, den Festabend eindrucksvoll krönen wird.

Kulinarisches
Die Foodmeile, ausgestattet mit Coffeebike, Food-Trucks und Süßspeisen bietet während der Veranstaltung nationale und internationale Speisen zwischen Gießhallenvorplatz und Hochofenkarree an. Im Hüttenmagazin öffnet ein heimisches Café der IG-Nordpark. Das Restaurant Hauptschalthaus lockt mit Hausmannskost in seinen feurigen Biergarten.

Der Eintritt zur ExtraSchicht ist frei. Eine Teilnahme an den Programmpunkten in der Gießhalle, dem Gebläsehallen-Komplex und in der Kraftzentrale ist aus Platzgründen jedoch nur mit einem vorhandenen ExtraSchicht-Ticket möglich. Die Tickets sind ab sofort im Vorverkauf und am 29. Juni im Besucherzentrum des Parks (Vorverkauf auch an der Touristen-Information an der Königstraße) erhältlich. Tickets im Vorverkauf: 17 Euro pro Person (ermäßigt 14 Euro, RUHR.TOPCARD-Besitzer zahlen 8,50 Euro). Das Ticket an der Tageskasse: 20 Euro pro Person.

Der Landschaftspark Duisburg-Nord ist ein Geschäftsbereich der Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH und hat ein eigenes ExtraSchicht-Programmheft mit allen Programmpunkten aufgelistet. Dieses ist verfügbar unter www.landschaftspark.de, www.extraschicht.de und im Besucherzentrum des Parks.
Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH
Foto: Thomas Berns

Hinterlassen Sie eine Kommentar

Your email address will not be published.