Polizei wiegt Freizeitfahrzeuge auf dem Caravan Salon: Ein Drittel überladen

Anzeige
Anzeige

Von Carsten Schem

Die Polizei wiegt auf dem Caravan Salon Reisemobile und Wohnwagen-Gespanne. Foto: Carsten Schem.
Im Rahmen des noch bis zum 8. September geöffneten Düsseldorfer Caravan Salons konnten Fahrer von Reisemobilen und Wohnwagen-Gespannen sanktionsfrei (!) ihre Fahrzeuge von der Polizei Düsseldorf wiegen lassen. Es wurden also keine Strafen verhängt, bei übermäßiger Überschreitung muss allerdings ausgeladen werden. Das Ergebnis der Wiegeaktion war durchaus positiv, am vergangenen Sonntag waren zum Beispiel lediglich ein Drittel der Fahrzeuge leicht überladen. „Leicht“ heißt bis maximal 5 Prozent und somit auch bei normalen Kontrollen straffrei. Die Hälfte der Gewogenen legte fast eine Punktlandung zu ihrem zulässigen Gesamtgewicht hin, und lediglich der Rest von rund 15% hatte noch einige Gewichtsreserven zu bieten.

Anzeige

Die bei „neueren“ Führerscheinen (seit April 1986) geltende Grenze von 3.500 Kilogramm ist bei Reisemobilen ist immer schwerer einzuhalten. Grund ist die zunehmende Ausstattungen der Fahrzeuge: Sowohl gesetzliche Ausrüstungen (ABS, Airbags, Warntafel etc.) als auch komfortbedingtes Zubehör (Sat-TV, Klimaanlage, AHK, Gasflaschen etc.) machen schon das Leerfahrzeug schwerer. Die schlicht notwendige Zuladung (Lebensmittel, Kleidung, Sportgeräte) und natürlich auch die nicht eingerechneten Bei- und Mitfahrer lassen die Gewichtsgrenze Makulatur werden. Da ist man schnell „ein paar [hundert] Kilo“ drüber.

Was innerdeutsch zumeist nur geringe Probleme (und auch ebensolche Strafen) nach sich zieht – bis zu 25% „kosten“ maximal 35 EUR plus Ausladen des Fahrzeuges bis zu einem „vernünftigen“ Gesamtgewicht –, stellt vor allem in den Alpenländern schnell eine kleine Katastrophe dar, wenn nur noch zwei statt fünf Personen weiterfahren dürfen. Dort sind die Strafen um ein vielfaches drastischer, und auch teurer.

Anzeige

Apropos Strafe: Wer absolut kostenlos (gebühren- und straffrei) seine Achslasten und damit das Gesamtgewicht erfahren will, kann sich und sein Gespann noch mal am kommenden Wochenende (7. und 8. September) jeweils zwischen 10 und 15 Uhr auf dem P1 in Höhe Feld 4 (Umfahrung in Nähe des Checkins/Ver- und Entsorgung, ganz linke Spur) wiegen lassen. Eine Eintrittskarte oder Parkticket sind nicht erforderlich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige