Anzeige

Ausbildungsstart: Oberbürgermeister Sören Link begrüßte 137 Nachwuchskräfte bei der Stadt Duisburg

Oberbürgermeister Sören Link und Personaldezernentin Kerstin Wittmeier begrüßten 137 neue Auszubildende in der Mercatorhalle im CityPalais. Foto: Uwe Köppen.
Oberbürgermeister Sören Link begrüßte gemeinsam mit Personaldezernentin Kerstin Wittmeier 137 neue Auszubildende bei der Stadt Duisburg. Die Auszubildenden der einzelnen Berufsgruppen wurden in unterschiedlichen Tagungsräumen der Mercatorhalle im CityPalais ins #TeamDuisburg aufgenommen.

„Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr wieder zahlreichen Menschen einen attraktiven Ausbildungsplatz bei der Stadt Duisburg anbieten konnten. Nach Abschluss der Ausbildung wartet eine abwechslungsreiche Tätigkeit und ein krisenfester Arbeitsplatz auf die neuen Nachwuchskräfte“, so Oberbürgermeister Sören Link. „Die Bewerbungsphase für das nächste Jahr hat bereits begonnen und wir bieten für das Einstellungsjahr 2023 insgesamt 282 Ausbildungsplätze in über 30 verschiedenen Berufsbildern an.“

Die Stadt Duisburg ist eine moderne und krisensichere Arbeitgeberin, die derzeit bereits insgesamt 482 Auszubildende beschäftigt. Während ihrer Ausbildung erhalten die Nachwuchskräfte einen Einblick in verschiedene Aufgabenbereiche der Verwaltung, dürfen Aufgaben selbstständig übernehmen und werden dabei von geschulten Ausbildern gefördert. Im Rahmen der Personalentwicklung werden den Auszubildenden diverse Seminare im Fortbildungszentrum der Stadt Duisburg angeboten und bereits frühzeitig Karrierechancen aufgezeigt. Als familienfreundliche Arbeitgeberin bietet die Stadt Duisburg zudem verschiedene Ausbildungsberufe in Teilzeit an.

Neben den klassischen Ausbildungsberufen Verwaltungsfachangestellte, Verwaltungswirte und Kaufleute für Büromanagement, wurde dieses Jahr wieder ein duales Studium angeboten, das mit dem Bachelor of Laws bzw. Bachelor of Arts abgeschlossen wird. Hinzu kommen Kollegen aus den Ausbildungsberufen Fachangestellte für Medien und Informationsdienste Bibliothek, Fachangestellte für Bäder und Forstwirte sowie Erzieher, die die praxisintegrierte Ausbildung durchlaufen und die Erzieherpraktikant im Anerkennungsjahr. Im Zuge der Digitalisierungsstrategie wurden auch Auszubildende zu Fachinformatiker für Systemintegration bzw. Anwendungsentwicklung eingestellt. Verschiedene spezielle Ausbildungsberufe bzw. Qualifizierungsmaßnahmen starteten bereits zu einem früheren Zeitpunkt.

Anzeige

Die Einstiegsvoraussetzungen unterscheiden sich je nach Berufsbild und reichen vom Hauptschulabschluss über die Fachhochschulreife (schulischer Teil) bis zum Abitur. Auch Bewerber, die sich beruflich umorientieren wollen, sind ausdrücklich erwünscht. Die Stadt Duisburg hat insbesondere für diesen Personenkreis eine Qualifizierungsmaßnahme zum Verwaltungsfachwirt entwickelt und führt diese seit Jahren erfolgreich durch.

Die Bewerbungsphase für das Einstellungsjahr 2023 hat bereits begonnen. Weitere Informationen zu den Berufsbildern und das elektronische Bewerbungsformular sind unter www.duisburg.de/ausbildung abrufbar. Vertreten ist die Ausbildung auch bei www.instagram.com/stadtduisburg_ausbildung/ und www.facebook.com/ausbildung.DU. #TeamDuisburg
Stadt Duisburg
Foto: Uwe Köppen

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen