Anzeige

Erreicht der MSV Duisburg den Aufstieg in die 2. Bundesliga?

Im letzten Spiel des Jahres gegen den FC Ingolstadt kam die kleine Erfolgsserie des MSV Duisburg schlussendlich zu Ende. Mit einer Bilanz von acht Punkten aus vier Spielen gingen die Meidericher in dieses Duell. Abwehrchef Sebastian Mai musste jedoch mit seinem Team aufgrund eines Abwehrfehlers eine 0:1 Niederlage hinnehmen.

Foto: jorono / pixabay.
Zwar waren die Zebras nach dem letzten Heimspiel wohl etwas verärgert, jedoch geht der MSV-Coach Torsten Ziegler mit einem guten Gefühl in die Winterpause. Der Trainer ist zuversichtlich, dass sich eine Mannschaft seit Sommer ansehnlich eingespielt hat und inzwischen ein außerordentlich guter Teamgeist in der Luft liegt. Jeder kämpft für jeden und auch junge Spieler, wie zum Beispiel Casper Jander und Baran Mogultay, haben sich stark entwickelt. Obwohl es seiner Mannschaft nicht an Ehrgeiz fehlt, sind die ersten Ambitionen, im Mittelfeld der Tabelle hängen zu bleiben. Klar ist, dass der MSV eine kämpferische Leistung brauchen wird. Ein eventueller Aufstieg in die zweite Bundesliga wäre sicher der Höhepunkt einer erfolgreichen Saison, jedoch bleibt während des Winters noch viel zu diskutieren und Ziele zu setzen. Um mitzuverfolgen, wie viele Chancen Duisburg hat, in die 2. Bundesliga zu gehen, können Sie sich jederzeit Quoten ansehen, die auf einigen Wett-Websites verfügbar sind. Eine davon ist Neobet. Diese Seite bietet in seinem umfassenden Wettangebot einen vollständigen Überblick über die 3. Liga und über jedes einzelne Spiel von Duisburg an, und somit kann auch mit dem Neobet Bonus auf Duisburg-Spiele gewettet werden. Ergebnistechnisch soll die Rückrunde der MSV Duisburg noch besser werden, als es die bisherige Hinrunde erstmals war und die Chancen dafür sehen vorerst gut aus.

 
Jahresrückblick
Vor der Niederlage gegen den FC Ingolstadt ist der MSV Duisburg ziemlich in Fahrt gekommen. Im vorletzten Spiel bei Erzgebirge Aue holten die Zebras den zweiten Auswärtssieg in Serie und blieben zu diesem Zeitpunkt im vierten Spiel in Folge ungeschlagen. Im Spiel davor war es ein 0:1 gegen Tabellendritten Wehen. Die Jungs zeigten während der Saison immer wieder, zu was sie in der Lage sind, aber Coach Ziegner bleibt hart. Er will, dass seine Mannschaft noch mehr Konstanz in die Leistungen bekommt. Denn nach dem Pokal-Aus des MSV Duisburg im September ärgerte sich Torsten Ziegner ziemlich. Dies war in dem Moment wohl auch eng mit der Niederlagenserie von drei Spielen in der Liga verbunden. Schon in der 2. Runde des Niederrheinpokals beim Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen gingen die Meidericher zum vierten Mal in Folge als Verlierer vom Platz. Der Verein litt unter einer Krise und der Cheftrainer verstand dies als einen Auslöser für große Veränderungen im Team. Seiner Meinung nach liegt es in seiner Verantwortung der Mannschaft beizubringen, wenn es darauf ankommt, alles zu investieren. Denn er ist der Meinung, dass in Duisburg zu spielen eine gewisse Verantwortung an sich ist. In diesem Sinne, zeigte sich sehr schnell, dass er die nötige Überzeugung darüber hat, aber auch das Zeug dazu, viel im Team und dessen Einstellung zu bewirken. Zum 10. Spieltag der 3. Bundesliga begrüßte die Heimmannschaft MSV Duisburg am 01.10.2022 den Hallescher FC und ging als Gewinner, 1:0, vom Spielfeld. Die allgemeine Leistung des MSV nach dem Fiasko im Niederrheinpokal stieg erheblich und soll nicht aufhören. Tobias Ziegner mag vielleicht ein Coach sein, der leicht ins Feuer kommt, an Respekt der MSV Duisburger Vereinsgeschichte und an Coaching-Können fehlt es ihm jedoch nicht. Er hat schon jetzt bewiesen, dass er in der Lage ist, eine Mannschaft längerfristig zu entwickeln und zu fördern.
cms
Foto: jorono / pixabay

Anzeige

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen