Anzeige

Niederrheinische IHK und thyssenkrupp starten mit Job-Shadowing für junge Menschen

Unbekannte Berufswelt entdecken

Dr. Heike Denecke-Arnold (l.) erzählt Schülern von ihrem Arbeitsalltag im Vorstand. Foto: thyssenkrupp Steel Europe AG.
Unternehmen suchen nach Fachkräften und Jugendliche nach einem passenden Job. Dabei unterstützt die Niederrheinische IHK mit einem neuen Angebot, dem sogenannten Job-Shadowing. Sie vermittelt zwischen Schulen und Unternehmen, sodass Jugendliche Berufstätigen einen Blick über die Schulter werfen können. Den Auftakt machte die Thyssenkrupp Steel Europe AG am 11. September.

Gewaltige Hochöfen und ohrenbetäubender Lärm. Wie groß die Maschinen zur Stahlherstellung tatsächlich sind, konnten über 20 Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler aus Duisburg jetzt hautnah erleben. An diesem Tag waren sie der Schatten von Dr. Heike Denecke-Arnold, Mitglied des Vorstands und Chief Operations Officer (COO) der Thyssenkrupp Steel Europe AG. Sie führte die Jugendlichen durch das Werk und gab exklusive Einblicke in den Arbeitsalltag eines Vorstands. „Es ist wichtig, dass sich junge Menschen wieder mehr für Naturwissenschaften und damit verbundene Berufe interessieren. Besonders junge Frauen sollten sich eine technisch-naturwissenschaftliche Ausbildung viel öfter zutrauen“, erklärte Denecke-Arnold. Sie ist gleichzeitig eine der Vorsitzenden des Netzwerks Business Women IHK Niederrhein, das sich für die Sichtbarkeit von erfolgreichen Frauen stark macht.

Das Format des Job Shadowing ist vom diesjährigen Girls‘ und Boys‘ Day inspiriert. Was hinter den Kulissen eines Unternehmens passiert, ist für Außenstehende normalerweise nicht einsehbar. Das macht es auch für junge Menschen schwer, sich für einen Beruf zu entscheiden. Mit solch einfachen Angeboten werden die Jugendlichen ermutigt, ihre Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen.

Anzeige

Unternehmen, die ebenfalls ein solches Format anbieten wollen, können sich bei der Niederrheinischen IHK melden:

  • Judith Hemeier, Referentin für Fachkräftesicherung
    eMail hemeier@niederrhein.ihk.de
  • Yassine Zerari, Projektkoordinator des Programms Duisburger Schulmodell
    eMail zerari@niederrhein.ihk.de

 
Niederrheinische IHK
Die Niederrheinische IHK vertritt das Gesamtinteresse von rund 70.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen in Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve. Sie versteht sich als zukunftsorientierter Dienstleister und engagiert sich als Wirtschaftsförderer und Motor im Strukturwandel.
www.niederrheinische-ihk.de
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg – Wesel – Kleve zu Duisburg
Foto: thyssenkrupp Steel Europe AG

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen