Anzeige

Unternehmen entdecken die Zukunft der Automatisierung beim Duisbots Innovation Day

Das Tectrum in Neudorf. Foto: Petra Grünendahl.
Am 17. Oktober 2023 ist es so weit: Von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr öffnen die Wirtschaftsentwicklung Duisburg Business & Innovation (DBI), das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS und das Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk (MDZH) die Türen des Technologiezentrums TECTRUM für den Duisbots Innovation Day 2023, den Duisburger Roboterinnovationstag. Fachkräfte aus produzierenden Betrieben, Handwerk, Beratung, Pflege, Überwachung und viele weitere Unternehmen sowie Interessierte haben die einzigartige Gelegenheit, das umfangreiche Potenzial aktueller Robotertechnologien für ihre Unternehmen kennenzulernen. Vorträge von Unternehmen, der Universität Duisburg-Essen und dem Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk bieten einen nachhaltigen Einblick, auf welche Weise Roboter zum Beispiel den Fachkräftemangel eindämmen, Betriebe unterstützen, und auch die Menschen, die dort arbeiten, schützen können.

Unternehmen entdecken die Zukunft der Automatisierung beim Duisbots Innovation Day im TECTRUM Duisburg. Foto: DBI.
»Roboter haben sich längst als unverzichtbare Unterstützung in der Industrie etabliert. Früher dominierten große, kostspielige Anlagen, doch in den letzten Jahren hat sich die Landschaft grundlegend gewandelt. Selbst in Handwerksbetrieben rentieren sich Robotereinsätze mittlerweile rasch, da die Robotik kleiner, anpassungsfähiger und flexibler geworden ist. Dies eröffnet auch Schreinereien und SHK-Betrieben die Möglichkeit, zukunftssicher zu agieren – ein entscheidender Vorteil, insbesondere vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels.«, stellt Andree Schäfer, Projektleiter DBI für den Duisbots Innovation Day, dar. »Doch nicht nur in der Produktion sind Roboter auf dem Vormarsch. Ihre Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich weit über dieses Gebiet hinaus. Soziale Interaktion und Service-Roboter finden bereits Verwendung in der Gastronomie und auch die Überwachung von Firmengeländen wird zunehmend von Robotern durchgeführt. Unsere Veranstaltung bietet die Gelegenheit, verschiedene Robotersysteme kennenzulernen. Wir diskutieren deren potenzielle Anwendungen für Unternehmen und erörtern die Möglichkeiten zur Förderung ihrer Robotikprojekte.«, so Andree Schäfer. Auf dem Duisbots Innovation Day zeigen wir vielseitige Blickwinkel auf den Einsatz von Robotern in verschiedensten Kontexten. Mit neuen Wegen und frischen Ideen zeigt der Roboterinnovationstag auf, wie Roboter dabei helfen können, aktuelle wirtschaftliche Herausforderungen zu bewältigen und den Fachkräftemangel zu reduzieren.

Das abwechslungsreiche Programm gestaltet sich durch Vorträge, Workshops und Networking für einen umfassenden Überblick zum aktuellen und zukünftigen Stand der Robotertechnologien
Der Duisbots Innovation Day wird durch Impulsvorträge zu den Themen Robotik und Handwerk, Robotik und Digitalisierung, Fördermöglichkeiten sowie zum aktuellen Stand von Chancen und Herausforderungen beim Einsatz von Robotern gestaltet. Außerdem wird Robotik in sozialen Interaktionen und für polizeiliche Einsätze thematisiert.

Unternehmen entdecken die Zukunft der Automatisierung beim Duisbots Innovation Day im TECTRUM Duisburg. Foto: DBI.
Neben den Vorträgen erwartet die Besuchenden eine Ausstellung mit verschiedenen Anwendungen. Einer der größten Roboterhersteller der Welt, die Kuka AG, zeigt mit ihrem leicht anzulernenden Roboter, wie dieser in Handwerksbetrieben oder kleinen Produktionen eingesetzt werden kann. Die Unternehmen ITBB GmbH und Momac GmbH präsentieren ihre individuellen Lösungen zur Integration von Robotern im eigenen Unternehmen. Der Polizeiroboter »Spot« von Boston Dynamics stellt dar, wie Roboter das eigene Firmengelände überwachen können. Die red cable robots GmbH zeigt uns schließlich mit ihrem Seilroboter Anwendungsbeispiele, wie den perfekten Hausmauerbau oder den Neuanstrich von Schiffen. Exoskelette, die beim Heben von Gegenständen unterstützen, können an einem weiteren Stand ausprobiert werden. Mit ihrer Hilfe können Arbeiten, bei denen schwere Gewichte bewältigt werden müssen, deutlich erleichtert werden. So wird die Gesundheit der Mitarbeitenden unterstützt und die Produktivität des Unternehmens kann erhöht werden.

Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, die Demonstrationsinseln zu besuchen und live die Roboter in Aktion zu erleben, zu testen und mit dem Standpersonal über eigene Ideen und Anwendungsfälle zu sprechen. In innovativen Workshops können diese Ideen konkretisiert und diskutiert werden. Anschließend gibt es Networking bei Snacks und Getränken.

Anzeige

Weitere Informationen und Anmeldung gibt es bei Duisburg Business & Innovation oder über das Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk.

 
Fraunhofer IMS

Ein Standort des Fraunhofer IMS am Campus Duisburg der Universität Duisburg-Essen (UDE). Foto: Petra Grünendahl.
Mit intelligenten Sensorsystemen eine sichere und nachhaltige Zukunft gestalten: In zahlreichen hochmodernen Forschungslaboren arbeitet das Fraunhofer IMS mit über 250 talentierten wissenschaftlichen Mitarbeitenden und Studierenden an innovativen mikroelektronischen Lösungen. Als zuverlässiger Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie verfolgt das Institut das Ziel, maßgeschneiderte Sensorik für Ihre spezifischen Anforderungen in den Bereichen biomedizinische Sensoren, optische Systeme, Open Source Halbleiter, eingebettete KI, Technologieservices und sogar Quantentechnologie zu entwickeln. Die Teams in den vier Geschäftsbereichen – Health, Industry, Mobility sowie Space and Security – engagieren sich dabei für die Umsetzung hervorragender und vielseitig einsetzbarer Mikroelektronik in all Ihren Projekten. Diese Lösungen zeichnen sich zum Beispiel durch eine hohe Integrationsfähigkeit, enorme Energieeffizienz und zuverlässige Funktionalität auch unter rauen Bedingungen aus.
www.ims.fraunhofer.de

 
Duisburg Business & Innovation GmbH
Die Duisburg Business & Innovation GmbH (DBI) ist die neue Wirtschaftsförderung für Duisburg (ehemals Gesellschaft für Wirtschaftsförderung). Gemeinsam mit der Stadt soll sie mehr Arbeitsplätze schaffen, ein besseres Image und eine größere internationale Wahrnehmbarkeit produzieren. Das Team von Duisburg Business & Innovation versteht sich als Dienstleister für die Wirtschaft und bietet sowohl großen Playern als auch kleinen und mittleren Unternehmen eine Fülle unentgeltlicher Dienstleistungen. Diese richten sich an Firmen, die bereits in Duisburg ansässig sind, ebenso wie an Betriebe, die ihren Standort hierher verlagern oder sich mit einer Unternehmensgründung in Duisburg hier eine Existenz aufbauen wollen. Die Aufgabe der Duisburg Business & Innovation besteht darin, Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistung auf allen Gebieten zu fördern und den Arbeitsmarkt diversifiziert zu entwickeln.
www.duisburg-business.de
Fraunhofer-Institut für Mikrolektronische Schaltungen und Systeme (Fraunhofer IMS)
Fotos: Petra Grünendahl (2), DBI (2)

 

Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen