Anzeige

Duisburger Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle

Starke Frauen in Portraits, Statements und Geschichten
Von Petra Grünendahl

Mauga Houba-Hausherr
malt Petra Ellert in Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle. Foto: Petra Grünendahl.
Eine Ausstellung namens „Frauen zeigen Gesicht” habe der Verein Düsseldorfer „Künstlerinnen 2019 mit Mauga Houba-Hausherr geplant gehabt, erzählte Claudia Schäfer, Gründerin und Leiterin der cubus kunsthalle. Dann kam Corona und die Ausstellung wurde abgesagt, aber die Idee war geboren – und sie kam nach Duisburg. Claudia Schäfer holte zur Malerin Mauga Houba-Hausherr die Fotografin Petra Müller hinzu, um die Ausstellung in der cubus kunsthalle zu realisieren: Überwiegend mit Portraits Duisburger Frauen.
Doris Freer mit Hedwig Averdunk von Petra Ellert in Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle. Foto: Petra Grünendahl.
Mit ins Boot holte die cubus-Chefin noch Petra Ellert mit Papierskulpturen, die teilweise in die Anfänge der Frauenbewegung und die Duisburger Geschichte reichen. Hierzu hat die Historikerin und Germanistin Doris Freer, ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Duisburg, recherchiert und viel Interessantes und bislang Unbekanntes aus der Entwicklung von Emanzipation und Gleichstellung auch in Duisburg zusammen getragen. Ihre Texte sind nicht nur ins 40-seitige Begleitheft zur Ausstellung (unten auf der Seite zum Blättern) eingeflossen, sondern auch mit gerahmten Doppelseiten in die Ausstellung integriert: Ein faszinierender Mix aus starken Frauen der Gegenwart und der Vergangenheit in einem spannenden Nebeneinander von verschiedenen Kunstformen und historischem Kontext.

 

Von links: Petra Ellert, Claudia Schäfer, Petra Müller und Mauga Houba-Hausherr mit Schirmherrin Bärbel Bas in Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle. Foto: Petra Grünendahl.
Die neue Ausstellung „Frauen zeigen Gesicht“ stellt monochrome Fotoportraits schwarz-weiße Tuschemalereien im Format 1 x 2 Meter gegenüber. Portraitiert haben Mauga Houba-Hausherr (Malerei) und Petra Müller (Fotografie) jeweils dieselben Frauen mit ihrem eigenen Blickwinkel: Die eine mit den Augen der Malerin, die andere als Fotografin. Beide Gattungen werden nebeneinander, aber auf separaten Wänden gezeigt. Dazwischen setzen die Papierskulpturen mit größtenteils historischen Frauenportaits von Petra Ellert dreidimensionale Akzente.
Von links: Doris Frees, Mauga Houba-Hausherr, Petra Müller, Claudia Schäfer und Petra Ellert mit Schirmherrin Bärbel Bas in Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle. Foto: Petra Grünendahl.
Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert: Das Konzept sieht darüber hinaus in Absprache mit den Künstlerinnen vor, die Ausstellung für den jeweiligen Ort der Ausstellung zu variieren und weitere Frauen an dem Projekt teilnehmen zu lassen. Die Ausstellung „Frauen zeigen Gesicht“ in der cubus kunsthalle wird am Sonntag, 28. Januar, um 12 Uhr zusammen mit Schirmherrin Bärbel Bas eröffnet. Im Anschluss an die Ansprachen und die Eröffnung wird Edeltraut Klabuhn, Bürgermeisterin der Stadt Duisburg, von Mauga Houba-Hausherr gemalt und von Petra Müller fotografiert werden.

 

 
 
Biografien der Künstlerinnen

Von links: Doris Freer, Mauga Houba-Hausherr, Petra Müller und Claudia Schäfer mit Schirmherrin Bärbel Bas in Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle. Foto: Petra Grünendahl.
Mauga Houba-Hausherr wurde 1963 in Katowice (Oberschlesien) / Polen geboren. Im nahen Opole (dt. Oppeln) besuchte sie die staatl. Jugendkunstschule (1973–1977), das Lyzeum für Bildende Kunst (1977–1982) und schließlich das Staatliche Kultur- und Bildungsinstitut Opole (FB Theaterwissenschaften / Bühnenbild, 1982/83). In Deutschland studierte sie an der Hochschule Niederrhein (1992 Abschluss als Diplom-Designerin). Die seit 2002 frei schaffende Künstlerin Mauga Houba-Hausherr lebt und arbeitet in Krefeld. Sie ist Mitglied in verschiedenen Künstlervereinigungen wie BBK Düsseldorf, Verein Düsseldorfer Künstlerinnen, GEDOK Köln, Krefelder Kulturrat, Krefelder Kunstverein, Freie Duisburger Künstler e. V. und Frauenkulturbüro NRW. Zuletzt waren Werke von ihr in Duisburg beim Kunstmarkt in der cubus kunsthalle zu sehen.
www.mauga.de

Fotostudio von Petra Müller in Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle. Foto: Petra Grünendahl.
Petra Müller wurde 1968 in Dernbach im Westerwald geboren. Ihrem Studium der Bildenden Kunst an der Uni Duisburg bei Kurt Sandweg und Prof. Martin Goppelsröder (1989–1992) folgte eine Ausbildung zum Mediengestalter in Digital- und Printmedien (1999–2002). Ab 2002 war sie als Grafikerin in diversen Werbeagenturen tätig. Seit 2006 ist sie freiberuflich als Grafikerin und Fotografin unterwegs und hat bereits an diversen Ausstellungen – zuletzt auch beim Kunstmarkt in der cubus kunsthalle – teilgenommen. Sie lebt und arbeitet in Duisburg.
www.urban-art-photo.de

Petra Ellert in Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle. Foto: Petra Grünendahl.
Petra Ellert wurde 1949 in Düsseldorf geboren. Sie absolvierte eine Goldschmiedelehre an der Werkkunstschule Krefeld und ein Studium der Produktgestaltung an der Fachhochschule Niederrhein Krefeld (1968–1973). Dann ging sie zum Studium der Bildhauerei an der Akademie der Schönen Künste nach Florenz (1973–1976). Mehrfach lehrte sie als Dozentin für plastisches Gestalten an der Sommerakademie Paderborn. Weitere Stationen umfassen verschiedene (und mehrfache) Aufenthalte als Gastkünstler oder „Artist in Residence“ in Weimar, Dessau, Melbourne / Australien und Paris. Auch sie war beim letzten Kunstmarkt in der cubus kunsthalle – teilgenommen vertreten. Petra Ellert lebt und arbeitet in Düsseldorf.
www.petra-ellert.de

 

Claudia Schäfer in Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle. Foto: Petra Grünendahl.
Zu sehen ist „Frauen zeigen Gesicht“ bis zum 10. März 2024. Ermöglicht wird die Ausstellung in der cubus kunsthalle durch Sponsoren wie Landschaftsverbandes Rheinland (LVR), Sparkasse Duisburg-Stiftung und duisport.

 
Am internationalen Frauentag am 8. März gibt es einen Aktionstag, an dem u. a. Katharina Ulla Middendorf und Fiona Fabolous portraitiert werden. Ab 18:00 Uhr gibt es den Live-Podcast „Vollreif“ aus der Ausstellung mit Stefanie Haidamowicz und Dani Partenzi und den anwesenden Besuchern als Publikum. Der Aktionstag endet dann mit einer Art&Wine after show Party im Obergeschoss.

Anzeige

 
Frauen zeigen Gesicht: Impressionen. Fotos: Petra Grünendahl

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Anzeige

 
cubus kunsthalle

Frauen zeigen Gesicht in der cubus kunsthalle. Foto: Petra Grünendahl.
Die cubus kunsthalle liegt im Kant-Park in der Duisburger Innenstadt in der Nachbarschaft des Lehmbruck Museums, wo sie mit Ausstellungen zeitgenössischer Künstler und Konzerten, aber auch mit partizipativen Angeboten das Umfeld und die Duisburger Kunstlandschaft belebt. Gegründet hat die cubus kunsthalle die Duisburger Kunstwissenschaftlerin Dr. Claudia Schäfer 1987/88 als cubus galerie in Duissern, bevor sie 1994/95 mit Hilfe eines gemeinnützigen Fördervereins in das Gebäude des ehemaligen Niederrheinischen Museums der Stadt Duisburg in den Kant-Park zog. Die cubus kunsthalle finanziert sich durch Spenden zur Förderung von Kunst & Kultur, über Sponsorenleistungen und durch die Untervermietung des Café Museums. Neben Duisburger Künstlern zeigt die Kunsthalle internationale Künstler und stellt einmal jährlich eine Sammlung vor – und dies weitestgehend bei freiem Eintritt. Geöffnet hat die privat geführte Kunst- und Ausstellungshalle mittwochs bis sonntags zwischen 14 und 18 Uhr.
www.cubus-kunsthalle.de

 
© 2024 Petra Grünendahl (Text)
Fotos: Petra Grünendahl

Anzeige

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen