Seelöwenkindergarten am im Zoo am Kaiserberg: Der kleine Jonny lernen Fisch zu fressen

Auch Seelöwenkinder müssen in den Kindergarten. Der kleine Jonny‘ (hinten) lernt derzeit, wie man Fisch frisst. Seine Schwestern Ally (vorne) und Lucy (nicht im Bild) machen es ihm fleißig vor. Foto: Zoo Duisburg.
Was ein Seelöwe frisst ist kein Geheimnis – reichlich Fisch. Der Duisburger Seelöwenbulle ‚Atze‘ verspreist täglich gleich 6,5 Kilo der glitschigen Kost. Was für ‚Atze‘ selbstverständlich ist und die Seelöwenmädchen ‚Lucy‘ und ‚Ally‘ auch schon können, muss der kleine ‚Jonny‘ im Seelöwen-Kindergarten noch lernen. Von ihren Müttern werden die jungen Kalifornischen Seelöwen rund ein Jahr mit energiereicher Milch versorgt, interessieren sich mit zunehmendem Alter aber auch für Fisch. „Wir beobachten die Jungtiere genau und passen den Zeitpunkt ab, wann sie Interesse an Fisch zeigen. Danach versuchen wir den Spieltrieb der kleinen Seelöwen zu nutzen und sie langsam an feste Nahrung zu gewöhnen“, so Robbenpflegerin Yvona Brand.

Da ‚Atzes‘ Fischhunger nahezu nicht zu stillen ist, können die drei kleinen Seelöwen in einem extra Becken in Ruhe mit dem Fisch spielen. „Beim Spielen verschlucken die Jungtiere aus Versehen ein Stück und erlernen auf diese Weise, wie man feste Nahrung frisst. Seit April fressen ‚Lucy‘ und ‚Ally‘ bereits Fisch, der kleine ‚Jonny‘ schaut es sich von den zwei Seelöwenteenies ab“, weiß Yvona Brand.

Für gewöhnlich beginnen junge Seelöwen mit zehn Monaten, Fisch zu fressen. ‚Jonny‘, der Jüngste in der Duisburger Seelöwengruppe, erstaunte die Zooverantwortlichen allerdings. Mit gerade einmal sechs Monaten zeigt er bereits großes Interesse an der schuppigen Kost und bringt bereits stattliche 33 Kilo auf die Waage. Damit braucht er sich vor seinen 17 Monate alten Schwestern ‚Lucy‘ (31 Kilo) und ‚Ally‘ (40 Kilo) nicht zu verstecken. Wenn er einmal erwachsen ist, wird ‚Jonny‘ rund 300 Kilo auf die Waage bringen. Bis es soweit ist, muss er aber noch fleißig üben, Fisch zu fressen.
Zoo Duisburg