Duisburg-Hamborn: Greyfield wandelt ehemaliges Kaufhaus in Gesundheitshaus um

Anzeige

Durch umfangreiche Neustrukturierungen und einen neuen Mietermix erhält das einstige Kaufhaus einen Nutzungsschwerpunkt im Bereich Gesundheit & Fitness

Greyfield wandelt ehemaliges Kaufhaus in Duisburg-Hamborn in Gesundheitshaus um. Foto: Greyfield.
Die Greyfield Group hatte das ehemalige Kaufhaus an der Duisburger Straße 226 in Duisburg-Hamborn bereits 2016 für ein umfassendes Redevelopment erworben und in den letzten Jahren nach und nach die Flächen in den Obergeschossen 2-4 einer anderen Nutzung zugeordnet. Für 2021 ist nun die Umstrukturierung der ehemaligen Einzelhandelsflächen im Erdgeschoß und 1. Obergeschoss geplant. Mit dem künftigen Mietermix aus Fitnessstudio, einem Bildungsträger und einer Gesundheitskasse steht das Gebäude fortan ganz im Zeichen von Gesundheit & Bildung.

„Unsere Stärke ist die Entwicklung von Bestandsimmobilien, die wir wieder zu neuen Stadträumen gestalten und möglichst ressourcenschonend entwickeln. Dabei steht für uns die nachhaltige Nutzerzufriedenheit im Mittelpunkt unserer Planungen,“ erläutert Timm Sassen, Gründer der Greyfield Group. Das denkmalgeschützte Objekt passt damit zur DNA des Essener Entwicklers, der auf Investments und Redevelopment von Bestandsimmobilien in B- und C-Lagen spezialisiert ist und mit seinen Projekten als einer der wenigen in Deutschland die Kriterien eines sogenannten „Social Impact Investings“ erfüllt. „Wir schauen nicht nur auf die Kaufmannsrendite, sondern wollen mit unseren Redevelopments immer auch einen positiven Effekt für Menschen und Umwelt erzielen. Aus unserer Sicht ist die nachhaltigste Immobilie die, die es schon gibt“, führt Greyfield-CEO Sassen weiter aus.

Das ursprünglich als Kaufhaus konzipierte 5-stöckige Gebäude wurde Ende der 1920er Jahre von dem Kölner Architekten Georg Falck für das Warenhaus-Unternehmen Leonard Tietz AG als Stahlbeton-Skelett-Konstruktion errichtet. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde die Immobilie in der 1950er Jahren wieder aufgebaut und mit gleicher Nutzung in Betrieb genommen. Seit 1985 steht die Fassade der Immobilie unter Denkmalschutz.

Nach Übernahme durch die Greyfield Group wurden die Obergeschosse 2 – 4 in der Immobilie bis 2019 zum Fitnessstudio umgebaut. Zusätzlich wurde ein Parkhaus errichtet um die Parkplatzsituation zu verbessern. Nach dem Auszug des Einzelhändlers in 2020 wird nun auch die Umstrukturierung der ehemaligen Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss und 1.OG zu Schulungs- und Büroflächen umgesetzt, die zum Teil durch einen Bildungsträger in den Bereichen Sicherheit, Pflege, Soziales und Sprache und von einer großen deutschen Krankenkasse angemietet werden. „Wir zeigen hier an prominenter Stelle, dass sich einstige Einzelhandelsobjekte sehr gut für andere Nutzungen umwidmen lassen. Vielleicht kann unser Projekt in Duisburg Vorbild für andere Kaufhäuser sein, die durch den Strukturwandel im Einzelhandel demnächst ihre Bestimmung verlieren. Mit dem umfassenden Redevelopment erhält das alte Gebäude neben der Ressourcenschonung nun auch einen sozialen Nutzungsschwerpunkt,“ freut sich Timm Sassen.

Anzeige

 
Übrigens, Greyfield revitaltisiert auch das Stadtbad Hamborn:

 
Greyfield Group
Die Greyfield Group wurde im Jahr 2012 durch Timm Sassen gegründet. Das nachhaltige Projektentwickler- Unternehmen aus Essen setzt sich aus den drei eigenständigen Marken Liwon, Stana sowie Greyfield zusammen, die jeweils in einem Lebenszyklus einer Immobilie aktiv sind und sich auf das Investment und Redevelopment von Bestandsimmobilien in B- und C-Lagen spezialisieren. Dank fachlicher Kompetenz und kreativem sowie architektonischem Gespür begeht die Greyfield Group unkonventionelle Wege, um aus Grundstücken und Immobilien mit Geschichte intelligente Neunutzungskonzepte zu schaffen, die der Region neuen Mehrwert verleihen. Vom Refurbishment über die Revitalisierung bis hin zum Redevelopment werden alle Bereiche der Immobilienbestandsentwicklung abgedeckt. Durch eine nutzerorientierte Projektentwicklung schafft die Greyfield Group neuen Lebensraum, indem ungenutzte Flächen revitalisiert werden und an die Gesellschaft in Form einer neuen inhaltlichen Zweckbestimmung zurückgegeben werden. So kommen wirtschaftliche und soziale Rendite zusammen. Die gemeinnützige Greyfield Stiftung fördert auch darüberhinausgehend Projekte, die diesen Gedanken weitergeben und die Komponenten Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit, Urbanität und gesellschaftliche Verantwortung fördert.
Greyfield Group

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen