CDU-Ratsherr Şevket Avci fordert Förderung für Wanheimerort

Anzeige

CDU-Ratsherr Şevket Avci. Foto: CDU Duisburg.
In diesem Jahr investiert das Städtebauförderprogramm Nordrhein-Westfalens 368 Millionen Euro für 294 Projekte der Stadtentwicklung und den Neubau oder die Sanierung von 60 Sportstätten. Rund 10,9 Millionen Euro fließen auch in sechs Projekte nach Duisburg, was die CDU-Ratsfraktion grundsätzlich sehr begrüßt. Über die Verteilung auf die unterschiedlichen Stadtteile lässt sich selbstverständlich stets kontrovers diskutieren. So sind allein 6,9 Millionen Euro für den Rückbau eines dritten „Weißen Riesen“ an der Ottostraße 54-56 in Hochheide vorgesehen. Weitere 1,52 Millionen Euro fließen in die Umgestaltung des Kuhlenwalls in die Innenstadt und 1,28 Millionen Euro in die Grünwegeverbindung zwischen Emscherhüttenstraße und Friedrich-Ebert-Straße in Laar. Auch in Hochfeld werden drei Projekte gefördert – 637.000 Euro sollen in das Ortsteilmanagement samt Quartiersarchitekten und Bürgerbeteiligungsformen investiert werden, 356.000 Euro stehen für das Familienzentrum Immendahl im Plan und auch der Hochfelder Marktplatz soll mit 178.000 Euro umgestaltet werden.

Der Wanheimerorter CDU-Ratsherr Şevket Avci kommentiert: „Selbstverständlich sind diese Projekte alle wichtig und zu unterstützen. Ich möchte dennoch meine Stimme für den Ortsteil Wanheimerort und hier insbesondere für die vernachlässigte Fischerstraße und den Michaelplatz erheben. Seit Jahren erfreut sich der Duisburger Süden als Wohnbezirk zunehmender Beliebtheit. Gerade auch durch seine Nähe zu Düsseldorf sind die Immobilienpreise im Duisburger Süden in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen und passen sich denen der Landeshauptstadt allmählich an. Auch Wanheimerort ist Teil dieser Entwicklung. Daher ist es enorm wichtig, das zentrale Einkaufszentrum Wanheimerorts, die Fischerstraße und den Michaelplatz, aufzuwerten, um dadurch auch namhafte Unternehmen anzulocken und Leerstände nachhaltig zu vermeiden.“

Die Haupteinkaufsmeile und der zentrale Platz im Ortsteil strotzen derzeit nämlich nicht gerade vor Attraktivität und Aufenthaltsqualität. Nicht einmal Blumenkübel werden gepflegt, geschweige denn in eine seit Jahren geforderte öffentliche Toilettenanlage investiert. Auch etwas mehr „Straßenbegleitgrün“ wäre sicherlich nicht nur schön für Mensch und Tier, sondern würde auch das Mikroklima verbessern.

Anzeige

„Wenn nicht mehr in dieser Runde, dann wäre es für 2022 mehr als wünschenswert, dass auch im Zentrum Wanheimerorts nachhaltig gefördert wird. Ich werde mich jedenfalls mit Nachdruck politisch dafür einsetzen“, so CDU-Ratsherr Şevket Avci.
CDU Ratsfraktion Duisburg

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen